Überblick

Organisation:

Die fachlichen sowie didaktischen Kompetenzen werden in neun Modulen erworben. Diese werden in Form von jeweils zweitägigen Kursen (Unterrichtsblöcke und Wochenendveranstaltungen) sowie angeleitetem Selbststudium angeboten. Der Unterricht wird mehrheitlich in deutscher Sprache, einzelne Module jedoch in chinesischer Sprache durchgeführt.

Das Zertifikat erstreckt sich über 2 Jahre und ist beim Institut für Qualitätsentwicklung akkreditiert.

Für die Teilnahme wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmerinnen/ Teilnehmer über einen leistungsfähiger Computer mit Lautsprecher und Internetzugang und einen Drucker verfügen.


Methoden und Kompetenzen:

Jedes Modul besteht aus einer betreuten Selbstlernphase, Präsenzworkshops mit Diskussionen, Gruppenarbeiten und Präsentationen sowie einem obligatorischen abschließenden Online-Test.

Portfolio-Arbeit wird während des gesamten Zertifikats geleistet.

Das Zertifikat schließt mit einer Abschlussarbeit und einer mündlichen Prüfung ab. Diese sind für die Erlangung des Zertifikats obligatorisch.

Im Zertifikat werden Theorie und Praxis der Fremdsprachdidaktik mit Fokus auf Chinesisch thematisiert sowie die didaktischen und sozialen Kompetenzen der Lehrkräfte mit Blick auf eine Umsetzung in allgemeinbildenden Schulen gestärkt.


Abschluss:

  • Für den Erwerb eines qualifizierten Zertifikats ist  erforderlich:
  • vollständige Teilnahme an allen neuen Modulen
  • das Bestehen aller Modulabschlusstests
  • Erstellung einer Abschlussarbeit in Form eines ausführlichen schriftlichen Unterrichtsentwurfs zu handlungs- und kompetenzorientiertem Sprachunterricht nach vom Veranstalter vorgegebenen Kriterien
  • Positive Beurteilung bei der mündlichen Prüfung mit Präsentation und Diskussion des eingereichten Unterrichtsentwurfs.