Seit seinen Anfängen hat JIA Zhangke das Territorium unablässig erweitert, das er in seinen Filmen abdeckt, und ist doch immer seinen Anfängen verbunden geblieben, vor allem seiner Heimatstadt Fenyang in der Provinz Shanxi. Sein elfter Langspielfilm geht von Fenyang aus, umspannt aber ganz China und sogar Australien. In drei Episoden, die 1999, 2014 und 2025 spielen, verwebt er Melodrama, Science Fiction und einen genauen Realismus. Nicht zuletzt ist der Film auch eine Würdigung des immensen Talents der Hauptdarstellerin Zhao Tao.

Jean-Michel Frodon war Filmkritiker von Le Monde und Chefredakteur der Cahiers du cinéma und lehrt an der Sciences Po Paris und der University of St Andrews. Er ist Autor von 25 Büchern, darunter Le Monde de Jia Zhang-ke (2016).

Vortrag in französischer Sprache mit Übersetzung

Film: 山河故人 MOUNTAINS MAY DEPART, VR China 2015, 131 Min.
Wann: 16.04.2020, 20:15 Uhr
Wo: Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Schaumainkai 41, Frankfurt am Main
Eintritt: € 5,-

Platzzahl beschränkt. Kartenreservierungen empfohlen unter 069 961 220-220.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Filmreihe „贾樟柯 JIA Zhangke, Kino der Transformation 电影转型