Sind die Chinesen die größte Sammler-Nation weltweit? Und wie fängt man in Deutschland mit dem Sammeln an? Welche Schätze sammeln jeweils Deutsche und Chinesen gerne? Und wo sollte man diese suchen? Welche wichtigen und notwendigen Aspekte gibt es im Prozess des Sammelns, auf die man achten sollte? Dieser Vortrag bietet jedem Interessierten und Freund des Sammelns Hilfe und Antworten. Herr Yang Tiande wird anhand seiner 30jährigen beruflichen Erfahrung über das Grundwissen und die verschiedenen Arten der Sammlungen reden. Des Weiteren wird er über die traditionellen Arten des Sammelns, sowie über häufig aufkommende Rechtsprobleme eine detaillierte Erklärung geben. Darüber hinaus wird er die deutschen Hauptziele, den Vorgang sowie die Verfahrensweise beim Sammeln und deren Marktklassifikation den Zuhörern vorstellen. Nach seinem Vortrag gibt er den Zuhörern die Gelegenheit, eigene Sammlerartikel begutachten zu lassen.

Tiande Yang 杨天德 hat einen Abschluss in Wirtschaft und Recht und sein Studium an der Renmin Universität in China im Fach „Kunstwertschätzung“ abgeschlossen. Des Weiteren ist er seit seinem 12. Lebensjahr Mitglied in mehreren chinesischen Sammlerclubs und zurzeit auch Mitglied des Komitees der deutschen Buchsammler. Er hat bis heute enorme theoretische und praktische Erfahrungen gesammelt und kennt sich besonders gut mit wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen aus. 2007 wurde er zum „Exzellenten Sammler der Provinz Guangzhou“ gewählt. Mit seinen 30 Jahren an Sammelerfahrung begann er im Jahre 2000 seine Sammelkarriere in Deutschland. In den letzten Jahren trat er mehrmals als Gast in Radiosendern in Peking auf und nahm auch an mehreren Reisen und weiteren Sammlerprogrammen teil, was unteranderem auch von bekannten Medien, wie der „Guangming Daily“, der „Southern Metropolis Daily“ und der „Chinesische Handelszeitung“ berichtet wurde.

Sprache: Chinesisch / deutsch
Wann: 14.03.2018, 18:30 Uhr
Ort: Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt

Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Empfang
Anmeldung erbeten: 069-79823296, info@konfuzius-institut-frankfurt.de