Die chinesische Sprache folgt einer ganz eigenen, faszinierenden Systematik, die sich über Jahrtausende hinweg entwickelt hat. Doch wie schwierig ist die Grammatik der modernen Alltagssprache wirklich und welche häufigen Fehler treten beim Erlernen des Chinesischen auf? In unserem neuen Onlineformat nehmen wir ausgewählte grammatikalische Phänomene unter die Lupe und schauen uns an, wie klassische Fehler vermieden werden können und somit das eigene Grammatikverständnis dauerhaft gefestigt wird.

Zur besseren Orientierung im Hinblick auf die zu behandelnden Themen und das entsprechende Niveau, siehe die untenstehende Liste für den Oktober:

1. Verneinung mit „bù 不“ und „méi 没“ (A1.3)
2. „le 了1“ als Partikel als Ausdruck der abgeschlossenen Handlung (A1.4)
3. Vergleich Aspektmarkierung „guo 过“ und „le 了1“ (A1.3, A1.4)
4. „le 了2“ als Ausdruck der Veränderung (A1.3)

Wann: 16. – 30.10.2020, freitags, 13:00 – 13:15 Uhr

Wo: Diese Veranstaltung findet über die Videokonferenz-Plattform Zoom statt.
Sie können über folgenden Link teilnehmen:

https://zoom.us/j/7634337107
(Meeting-ID: 763 433 7107, falls Sie Zoom bereits verwenden)

Sie benötigen zur Teilnahme keinen eigenen Account bei Zoom. Nach Anklicken des Links werden Sie gebeten, einen sogenannten Client für die Videokonferenz herunterzuladen. Dabei handelt es sich um ein kleines Programm, dass Sie über Ihren Browser herunterladen und ausführen. Ist dies geschehen, klicken Sie auf „am Meeting“ teilnehmen.

Wir freuen uns auf Sie!