Jüdisches Exil in Shanghai

Die Geschichte der Beziehungen zwischen Deutschland und China reicht weiter zurück und war stets vielfältiger als vielen bewusst oder bekannt sein mag. Ein besonderes Kapitel ist dabei die Zeit des Nationalsozialismus, als etwa 20.000 deutsche und europäische Juden Zuflucht in Shanghai gefunden haben. Damit wurde Shanghai für viele Juden zur letzten Rettung.

Zu diesem Thema hat das Konfuzius-Institut Frankfurt in der Vergangenheit bereits mehrfach Einzel-Veranstaltungen durchgeführt. Dazu gehörten: Lesung & Publikumsgespräch mit Ursula Krechel zu ihrem Roman „Shanghai fern von wo“ (2013), Film & Gespräch mit dem Zeitzeugen Theodor Heinrichsohn („Meine Mutter, die mandschurische Prinzessin“) in Kooperation mit dem Deutschen Filmmuseum (2014), eine Gesprächsrunde mit der Zeitzeugin Sonja Mühlberger (2015) und ein Vortrag von Prof. LIU Wei von der Fudan-Universität: „Von der Erinnerung der Anderen zum eigenen Kulturgedächtnis – Das Bild des jüdischen Exils in Shanghai“ in Kooperation mit der Sinologie der Universität Frankfurt (2019).

Anknüpfend an das Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ im Jahr 2021 veranstaltet das Konfuzius-Institut Frankfurt diese Vortragsreihe, in der wir das Exil deutscher Juden in Shanghai aus unterschiedlichen Perspektiven chinesischer und deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beleuchten möchten.

Wann:
16.05.2022, 14:00 Uhr: „Views of Chinese People on Jews and Judaism“, Dr. ZHOU Xun, Wissenschaftskolleg zu Berlin, Onlineveranstaltung (mehr lesen)

20.05.2022, 15:00 Uhr: „Jewish Refugees in Shanghai: the Historical Review“, CAI Qin, Shanghai Jewish Refugees Museum, Onlineveranstaltung (mehr lesen)

03.06.2022, 15:00 Uhr: „Jewish Refugees in Shanghai: the Testimonies“, LI Nianci, Shanghai Jewish Refugees Museum, Onlineveranstaltung (mehr lesen)

27.06.2022, 18:30 – 20:00 Uhr: „Shanghai als Zufluchtsort für Juden 1938-1947“, Prof. Dr. Bernd Martin, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Hybridveranstaltung (mehr lesen)

29.09.2022, 18:00 Uhr:  „Ich bin eine Insel unter lauter Shanghailändern“ – Erzählungen von jüdischen Emigranten des Nationalsozialismus in Shanghai verstehen, Vortrag von Dr. Wiebke Lohfeld, Hybridveranstaltung (mehr lesen)

Weitere Referenten:

Prof. LIU Wei, Fudan Universität: „Das jüdische Exil im Kulturgedächtnis Shanghais“
Details folgen!

Wo:
Online: via Zoom. Den genauen Link erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung.
Präsenz: (nur bei Hybridveranstaltungen): Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt

Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Anmeldeformular finden Sie unten auf dieser Seite.

Teilnahme/Eintritt frei.

Anmeldung