Auch 2017 war das Konfuzius-Institut Frankfurt wieder mit einem eigenen Stand auf der Frankfurter Buchmesse zugegen. Dieses Jahr stand besonders die Verbreitung der klassischen chinesischen Literatur im Vordergrund. In einer Reihe von Veranstaltungen wurden unter anderem gleich zwei der vier großen chinesischen Klassiker in deutscher Übersetzung vorgestellt und besprochen. Doch auch modernen Literaten wurde eine Plattform geboten.
Außerdem stellte das Konfuzius-Institut Frankfurt sein erstes eigenes Hörspiel „TIAO TIAO“ vor.

Teil 1 unserer Dokumentation zeigt unter anderem Einblicke in folgende Veranstaltungen auf der Buchmesse:

13.10.2017: Wieviel Fremdheit darf sein? Übersetzen aus fernen Sprachen, mit Karin Betz und Leila Chammaa

13.10.2017: Die Drei Reiche: Spuren eines alten China – zum Einfluss klassischer chinesischer Literatur, mit Eva Schestag, Prof. Dr. YANG Zhiyi und Kristian Wachinger

14.10.2017: Der Dichter des Menschen. Der Pekinger Autor Wang Jiaxin und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin

Viel Spaß beim Ansehen!