Während seines langjährigen Aufenthalts in China stand Dr. Bernhard Weßling vor einer enormen Herausforderung: Wie könnte er die erheblichen technischen und geschäftlichen Probleme bewältigen, mit denen sich seine ersten Kunden in China bei der Einführung seines völlig neuartigen chemischen Verfahrens konfrontiert sahen?

Diese Fragen quälten Dr. Weßling und trieben ihn an, seine Erfahrungen und Erkenntnisse in einem Vortrag zu teilen. Dabei wird er auch über sein neues Buch sprechen, in dem er schildert, wie er mit seiner kleinen, hochspezialisierten Chemiefirma in einer äußerst komplexen Branche in China überlebte. Dabei stand er vor zahlreichen Herausforderungen. Er hatte weder Berater zur Verfügung, noch konnte er auf eine bestehende Infrastruktur in China zurückgreifen. Außerdem verfügte er über keine Erfahrungen im chinesischen Markt und sprach die chinesische Sprache nicht.

Dr. Bernhard Weßling ist promovierter Chemiker und hat mit Erfolg ein Chemie-Unternehmen aufgebaut. Seine Forschung führte zu einer neuartigen chemischen Technologie, für die er Kunden auch in China fand, weshalb er dreizehn Jahre dort lebte; auch danach noch bereiste er das Land. Er arbeitete mit den Menschen in China, kooperierte und stritt mit ihnen, verbrachte seine Freizeit und spielte Fußball mit ihnen. Er wohnte in Shenzhen in einer ganz normalen Siedlung und gewann viel Freunde.

Wann:
Freitag, 26.01.2024, 18:00 – 19:30 Uhr

Wo:
Präsenz: Konfuzius-Institut Frankfurt, Eschersheimer Str. 60-62, 60322 Frankfurt
Online: via Zoom: https://us02web.zoom.us/j/2164672202 (Meeting-ID: 216 467 2202)

Anmeldung