Wir laden Sie herzlich ein, zusammen mit uns das kommende Jahr des Hasen zu begrüßen!
Die Feiern des Konfuzius-Instituts Frankfurt zum chinesischen Neujahrs- oder Frühlingsfest haben in früheren Jahren jedes Jahr viele Menschen begeistert. Am 27. Januar 2023 ist es wieder so weit: Endlich wird das chinesische Neujahr wieder mit einem Live-Konzert gefeiert.
Das Programm vereint herausragende und vielseitige Künstler: Die Kölner Sopranistin Anna Herbst , die Pipa-Spielerin Lucy Zhao sowie der Flötist Gregor Schulenburg spannen den Bogen von klassischer europäischer und chinesischer Musik bis zur Verbindung der beiden.

Wir freuen uns, das chinesische Neujahr gemeinsam mit Ihnen zu feiern!

Programm:

18:45 Uhr: Einlass
19:00 Uhr: Konzert

Anna Herbst (Sopran) und Toni Ming Geiger (Klavier): Lindenbaum und Lotusblüte
– Deutsche und chinesische Kunstlieder–

»Kang Ding Love Song 康定情歌«
»Jasminenstrauch 茉莉花丛«
»Drei Wünsche der Rose 玫瑰三愿«
»Ich wollt‘ ein Sträußlein binden 我想扎一束小花«
»Vier Jahreszeiten 四季歌«
»Aprikosenblüten in der Dämmerung 杏花天影«
»Die stille Lotosblume 沉默的莲花«
»Lotos für die ferne Geliebte 涉江采芙蓉«
»Mondnacht 月夜«
»Unter dem silbrigen Mondschein 在那银色的月光下«
»Lied der Sehnsucht 怀念曲«
»Ein Bächlein plätschert 小河淌水«
»Auf dem Wasser zu singen 水上吟«
»An der Quelle des Jangtse 我住在江头«
»Wann erblüht die Akazie 槐花几时开«
»Der Lindenbaum 菩提树«

Pause

Lucy Zhao (Pipa) und Gregor Schulenburg (Flöte)

»Jasminblüte 茉莉花«
»Bu Bu Gao 步步高«
»Liedchen des Schwarzrohrbambusses 紫竹调«
»Tanzmusik des Yi-Volks 彝族舞曲«
»Flanieren in Suzhou 姑苏行«
»Blumen am Frühlingsfluss in einer Mondnacht 春江花月夜«

Ende gegen 21:30 Uhr

Änderungen vorbehalten

Die junge Sopranistin Anna Herbst ist deutschlandweit etabliert und international gefragt. Die Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang und Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung ist sowohl im Konzertfach als auch auf der Opernbühne zuhause. Engagements führten sie in die Kölner Philharmonie, die Tonhalle Zürich, den großen Sendesaal des WDR, den Kammermusiksaal des Deutschlandfunk, die Tonhalle Düsseldorf, sowie zu internationalen Festivals nach Frankreich, Italien, Spanien, Ungarn, die Niederlande, Liechtenstein und in die Schweiz. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren ihre künstlerische Arbeit. www.annaherbst.com

Der Pianist Toni Ming Geiger verbindet in seiner Arbeit Epochen, Disziplinen und Kulturen. Seine Ausbildung führte ihn nach Köln und Paris zu Pavel Gililov, Michel Dalberto, Andreas Frölich, Jacob Leuschner und Ulrich Eisenlohr. Er lehrt Lied und Konzertgestaltung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Für sein musikalisches Schaffen wurde er vielfach national und international ausgezeichnet. Er ist Preisträger der »Académie Orsay-Royaumont«. Seine Auftritte führten ihn u.a. in die Carnegie Hall New York, den Pierre-Boulez-Saal Berlin und die Kölner Philharmonie.

Lucy Zhao 赵路曦, geboren in Peking, ist eine Pipa-Spielerin (琵琶, „chinesische Laute“) und trat anlässlich der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2008 in Peking als Mitglied des Pipa-Orchesters auf. Am China Conservatory studierte Lucy Pipa im Bachelor und nahm an den Konservatorium-Orchestertourneen in die USA, Südkorea und zahlreiche chinesische Städte teil. Ein Abschlusskonzert gab sie im Sommer 2015 im Peking-Oper-Theater Zhengyici. Im nächsten Jahr zog Lucy Zhao nach Wien, um Kulturmanagement zu studieren, und wirkte seitdem aktiv bei den Ensembles und Orchestern sowie bei freien Improvisation-Sessions in Europa mit. Auch ihr Soloengagement wurde bei Konzerten im Alten Rathaus Wien sowie im Mozarthaus Wien im Jahr 2018 und 2019 auf die Bühne gebracht. Nach ihrem Abschluss arbeite Lucy Zhao in der Musikindustrie in Berlin und wirkte bei einem Projekt bei den Berliner Festspielen im Gropius Bau im Jahr 2020 mit sowie beim ARTE Concert im Jahr 2021 mit. Sie trat solistisch im Konzerthaus Berlin sowie zusammen mit dem Wiener Hofburg Orchester im Haus für Mozart in Salzburg im Jahr 2022 auf.

Gregor Schulenburg (*1981) Interpret, Performer und Community Musician: Querflöten, Duduk und Kyotaku (japanische Bambusflöte). Studium am Koninklijk Conservatorium Den Haag; Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie und seit einigen Jahren Schüler des armenischen Dudukmeisters Harutyun Cholkyan. Er ist Gründungsmitglied des Musikerkollektivs „MAM manufaktur für aktuelle musik“, des Ensembles Extrakte und Gastmusiker beim Ensemble Modern. Gregor ist somit auf Festivals und anderen Bühnen unterwegs. Neben seiner Arbeit als Interpret/ Performer arbeitet er im Bereich Community Music und ist seit 2019 Trainer der Friedensorganisation „Musicians without Borders“. Außerdem ist er seit 2015 ein Artistic Facilitator für Ethnocamps von Jeunesses Musicales (Ethno Germany, Ethno India). Zwischen 2017 und 2019 war er Projektleiter und Dozent für die daran orientierte Pilotfortbildung ETHNOLeader in Stuttgart und Mannheim.

Wann: 27.01.2023, 19:00 Uhr
Wo: Festsaal der Freimaurer-Loge Zur Einigkeit, Kaiserstr. 37, 60329 Frankfurt
Eintritt: 18 € (emäßigt: 15 €)

Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Anmeldeformular finden Sie unten auf dieser Seite.

Bei dieser Veranstaltung werden Fotos und Videoaufnahmen gemacht. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie unter Umständen auf Bildern bzw. in Filmsequenzen zu sehen sind.

Anmeldung